icons you tube weiss 

Jugend on Tour

Jugendfreizeit in den Herbstferien

Seit mehr als 30 Jahren führt der Musikverein in den Herbstferien seine jährliche Jugendfreizeit durch. In diesem Jahr ging es am Montag, den 29. Oktober, ins Paulus-Haus nach Herlikhofen, bei Schwäbisch Gmünd. Dort angekommen machten sich die Jugendlichen erst einmal daran, das Haus zu inspizieren, die Betten zu beziehen und die ersten Kontakte zu knüpfen. Nach einem kleinen Sportspiele-Nachmittag probten die Jugendlichen im Orchester und bereiteten sich auf die jährliche Weihnachtsfeier mit einer kleinen Überraschung vor. Am Abend wurden gemeinsam im Kreis Kennenlernspiele gespielt, bevor es mit alt bekannten Spielen wie dem Scherenspiel oder Ribbel Dibbel weiterging. Die Woche gestaltete sich wettermäßig etwas durchwachsen, was den Teilnehmern aber nichts ausmachte. So wurden einfach kurzer Hand geplante Aktivitäten verschoben oder ins Haus verlegt. Morgens fanden immer die Orchesterproben mit dem neuen Vororchesterdirigenten Markus Waldow statt, bevor die Jugendlichen eine Stunde lang ihre Schulbücher wälzten und unter Betreuung ihre Hausaufgaben und Vorbereitungen erledigten. Nachmittags standen Programmpunkte wie Tassen basteln, Bewegungsspiele, ein Stadtspiel sowie die Vorbereitung der Weihnachtsfeier auf dem Programm. Ein bisschen theoretischer Unterricht konnte auch noch eingeschoben werden, bevor es am Abend Schätz- und Scherzfragen zu beantworten gab oder Brett- und Kartenspiele gespielt wurden. Den Höhepunkt jeder Freizeit bildet seit Jahren der letzte Abend, der unter dem Motto „Schlag die Betreuer“ steht, abgeleitet vom beliebten TV-Format „Schlag den Raab“. Seit Jahren so gut wie ungeschlagen sind dabei die Betreuer, wenngleich oftmals erst im letzten Duell die Entscheidung fiel. Denn bei diesem Wettbewerb werden verschiedene Spiele Jugendliche gegen Betreuer ausgetragen. Doch in diesem Jahr gelang die Überraschung: Die Jugendlichen konnten die 15 mitgereisten Betreuer schlagen. Während der Woche wurden alle Teilnehmer hervorragend vom Küchenteam vom Frühstück bis zum Abendessen versorgt, so dass keiner – auch wenn manchmal beim Ein- oder Anderen die Angst bestand – hungrig ins Bett gehen musste. Zum Abschluss der Woche stand noch die Prämierung des saubersten Zimmers an.

Ein ganz herzlicher Dank an dieser Stelle an die Damen Ella, Elke und Ingrid für die hervorragende Verköstigung. Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zum Gelingen dieser wunderschönen Freizeitwoche beigetragen haben, an alle Bäckerinnen und Bäcker für die hervorragenden Kuchen und Leckereien und last but not least an alle Unterstützerinnen und Unterstützer für die Zuwendungen, geliehenen Anhänger, Transportdienste, Vorbereitung und Unterstützung. Wir freuen uns auf die nächste Jugendfreizeit 2019!

Und liebe Eltern, eine kleine Randbemerkung zum Abschluss: Ihre Kinder können den Tisch ganz eigenständig decken, abräumen, abwischen und Geschirr abtrocknen. Falls sie das zu Hause auch machen möchten, wundern Sie sich bitte nicht.

 

Jugendfreizeit 2018 - Bildgalerie